Der Spieletreff im Rodenberg (vormals SpieleTreff Oberhof) findet zweimal im Jahr statt.
Von Ostermontag bis zum darauffolgenden Sonntag treffen sich seit 1997 mittlerweile fast 400 spielebegeisterte Leute zum Spielen. Da der Ostertermin durch 'ehemalige' Teilnehmer auf Jahre hinaus ausgebucht ist, findet ein zweiter Spieletreff im Herbst statt. Es handelt sich um einen privatorganisierten, familienfreundlichen Spieletreff für große und kleine Spieler, der seit 2018
im Goebel‘s Hotel Rodenberg in Rotenburg a.d. Fulda ausgerichtet wird. Gespielt wird alles von Kinder- und Familienspielen bis hin zu anspruchsvollen Strategie- und Taktikspielen. Die Spiele werden von den Teilnehmern selber mitgebracht. An Ostern steht aber auch ein Kontingent an neuen und aktuellen Spielen von Verlagen zum Testen bereit.

Samstag, 26. März 2011

Identik

Was für eine Überraschung war das denn: 2 Partyspiele auf der Auswahlliste zum Spiel des Jahres 2010. Und das zweite, das nicht gewonnen hat, gefällt mir sogar noch besser als der Preisträger. Identik. Vielleicht beginnt ja hiermit eine Welle, die aus Amerika (mit freundlicher Unterstützung von Asmodee aus Frankreich) herüberschwappt und bringt zu uns einige von den richtig guten Partyspielen die dort seit Jahren auf den Markt kommen. Oft kann man sie im Original mit einer nur durchschnittlich Englisch sprechenden Spielegruppe nicht spielen und so bleiben viele dieser Perlen in Deutschland ungespielt. Und wenn sie bei uns auf den Markt kommen, bleibt der große (vielleicht überzogen) erwartete Erfolg aus und weitere Erweiterungen werden nicht übersetzt und bleiben uns wiederum vorenthalten (so geschehen z.B. bei Times up für das es tolle Erweiterungen gibt).
Aber eigentlich geht es um Identik. Die Disziplinen in denen man bei Identik glänzen kann sind schnelles, genaues Beschreiben eines Bildes und als Gegenpart das exakte Zuhören und Nachzeichnen eben dieser Erklärung. Die vom Spiel zur Verfügung gestellten Bilder sind witzig, schräg und durchaus unterschiedlich schwierig zu erklären. Die Zeit um sein künstlerisch wertvolles Bild aufs Papier zu bringen ist auch recht übersichtlich und so regieren Hektik und schlampig hingeworfene Details (alle bis auf den Bilderklärer zeichnen gleichzeitig). Anschließend werden die Kunstwerke vom Nachbarn überprüft. Die Überprüfung erfolgt nicht anhand künstlerischer Kriterien sondern mit 10 meist recht gut zu kontrollierenden Fragen/Aussagen eben zu diesem gezeichneten Bild. Da der Bilderklärer diese Fragen vorher auch nicht kennt, kann er folglich nicht gezielt darauf hin erklären sondern wird versuchen möglichst ALLES abzudecken – was unmöglich ist… Die Zeichner erhalten dann Punkte für richtig gezeichneten und geforderten Details und der Bilderklärer für die Anzahl Zeichner die richtig gezeichnet haben.

Fazit:
Mir gefällt Identik wie oben schon erwähnt richtig gut, von den Mal-Spielen sogar am besten. Jeder kann so gut er kann malen und muss sich nicht verstellen und es kommt eben auch nicht auf gut malen an sondern auf die richtigen Details. Die Bilder sind witzig und die Spieler wollen meistens nach der Auswertung auch noch das Original sehen. Hier sind auch noch die beiden kleinen Probleme: Das eine läßt sich durch Erweiterungen leicht lösen, denn wenn man diese skurrilen Bilder gesehen und gemalt hat erinnert man sich oft wieder daran, wenn es in späteren Partien (und die wird es geben) wieder auftaucht - und dann wird es blöd. Der zweite Punkt ist der Block für die Zeichnungen und Auswertungen, der ist so schnell aufgebraucht, dass in Oberhof ziemlich bald selber Malbögen vorbereitet werden mussten. Warum können da keine Bögen mit 4 Bilderrahmen und Auswertungsmöglichkeit auf jeder Seite im Spiel sein? Da würden dann wenigstens 8 Kunstwerke auf ein Blatt passen und nicht nur 2. Im Internet kann man solche Vorlagen runterladen (BGG) oder gerne auch nach meiner Vorlage fragen. 

Wertung
Silberner
SpieleTreffer




Wir danken Asmodee für das Überlassen des Exemplars an den SpieleTreff Oberhof.