Der Spieletreff im Rodenberg (vormals SpieleTreff Oberhof) findet zweimal im Jahr statt.
Von Ostermontag bis zum darauffolgenden Sonntag treffen sich seit 1997 mittlerweile fast 400 spielebegeisterte Leute zum Spielen. Da der Ostertermin durch 'ehemalige' Teilnehmer auf Jahre hinaus ausgebucht ist, findet ein zweiter Spieletreff im Herbst statt. Es handelt sich um einen privatorganisierten, familienfreundlichen Spieletreff für große und kleine Spieler, der seit 2018
im Goebel‘s Hotel Rodenberg in Rotenburg a.d. Fulda ausgerichtet wird. Gespielt wird alles von Kinder- und Familienspielen bis hin zu anspruchsvollen Strategie- und Taktikspielen. Die Spiele werden von den Teilnehmern selber mitgebracht. An Ostern steht auch ein Kontingent an neuen und aktuellen Spielen von Verlagen zum Testen bereit.

Mittwoch, 3. Juni 2015

2015 - Zoch


Beasty Bar

espielte Spieleranzahl: 3-4
Spielspaß (1 schlecht bis 10 sehr gut): 5-9
Spielmaterial (1 sehr schlecht bis 10 spitzenmäßig): 5-10

Hilfreiche Hinweise (Regeln, Material etc.):
 
  • Sehr viele sehr hohe Wertungen.
  • Kurzweilig, hoher Glückfaktor, guter Absacker
  • Lustig und ideal für Zwischendurch
  • Schnell gespielt ohne Wartezeit.
  • Viel Spaß gehabt: Bombe !



Dream Team

Gespielte Spieleranzahl: 4-5
Spielspaß (1 schlecht bis 10 sehr gut): 8-9
Spielmaterial (1 sehr schlecht bis 10 spitzenmäßig): 5-7

Hilfreiche Hinweise (Regeln, Material etc.):
  • Leider ohne Kommentare.



Mangrovia

Gespielte Spieleranzahl: 3-5
Spielspaß (1 schlecht bis 10 sehr gut): 3-9
Spielmaterial (1 sehr schlecht bis 10 spitzenmäßig): 7-9

Hilfreiche Hinweise (Regeln, Material etc.):
  • Wenig Interaktion.
  • Das Schiff ist zu „hoch“, man sieht die Aktionen auf der anderen Seite nicht (das ist aber Jammern auf hohem Niveau). (Mehrfach genannt)
  • Das Boot passt nicht zur Qualität des übrigen Materials.
  • Kommentar am Rande: Es gibt offene und ‚geschlossene‘ Karten.
  • Zu 5. ist es zu voll, zu 4. ist es besser.
  • Die Regel ist nicht immer eindeutig. Z.B. Doppelhütte: Widerspruch zwischen Text und Beispiel.
  • Guter Mechanismus bei der Aktionsauswahl
  • Schönes Familienspiel



Oh nein, die Schnackelstein!

Gespielte Spieleranzahl: 2-4
Spielspaß (1 schlecht bis 10 sehr gut): 5-7
Spielmaterial (1 sehr schlecht bis 10 spitzenmäßig): 7-8

Hilfreiche Hinweise (Regeln, Material etc.):
  • Ist kein Kinderspiel, aber so aufgemacht.
  • In der vereinfachten Variante ist das Spiel auch für Kinder geeignet.
  • „Da ist der Wurm drin“ ist das bessere Kinderspiel.



Spinderella

Gespielte Spieleranzahl: 2-4
Spielspaß (1 schlecht bis 10 sehr gut): 5-9
Spielmaterial (1 sehr schlecht bis 10 spitzenmäßig): 7-9

Hilfreiche Hinweise (Regeln, Material etc.):
  • Die Farbwürfel entsprechen nicht den Symbolen (weiße Ameise -> brauner Würfel). Das ist nicht intuitiv und irreführend (mehrfach genannt).
    -   Weißer Würfel sollte zu den Ameisen gehören
    -   Der Spinnenwürfel sollte schwarz sein.
  • Regelunklarheit: Muss die Spinne von oben (oder kann sie auch von der Seite) kommen?
  • Der Aufbau funktioniert gut.
  • Auch für Ü40 geeignet.
  • Die Spinne ist schwierig zu führen -> Die Ameise ist nur schwer zu befreien.
  • Die Spinne kommt zu selten.
  • Aspirant für Kinderspiel des Jahres.



Yak

Gespielte Spieleranzahl: 5
Spielspaß (1 schlecht bis 10 sehr gut): 7
Spielmaterial (1 sehr schlecht bis 10 spitzenmäßig): 7-8

Hilfreiche Hinweise (Regeln, Material etc.):
  • Die Originalregel von Bluff im Zoo ist besser.