Der Spieletreff im Rodenberg (vormals SpieleTreff Oberhof) findet zweimal im Jahr statt.
Von Ostermontag bis zum darauffolgenden Sonntag treffen sich seit 1997 mittlerweile fast 400 spielebegeisterte Leute zum Spielen. Da der Ostertermin durch 'ehemalige' Teilnehmer auf Jahre hinaus ausgebucht ist, findet ein zweiter Spieletreff im Herbst statt. Es handelt sich um einen privatorganisierten, familienfreundlichen Spieletreff für große und kleine Spieler, der seit 2018
im Goebel‘s Hotel Rodenberg in Rotenburg a.d. Fulda ausgerichtet wird. Gespielt wird alles von Kinder- und Familienspielen bis hin zu anspruchsvollen Strategie- und Taktikspielen. Die Spiele werden von den Teilnehmern selber mitgebracht. An Ostern steht aber auch ein Kontingent an neuen und aktuellen Spielen von Verlagen zum Testen bereit.

Freitag, 27. Mai 2016

2016 - Schmidt Spiele

Burg Flatterstein (Drei Magier)

Gespielte Spieleranzahl: 4
Spielspaß (1 schlecht bis 10 sehr gut): 5-6
Spielmaterial (1 sehr schlecht bis 10 spitzenmäßig): 7-8


Bemerkungen (Regeln, Material etc.):
•    Leider nur eine bewertete Partie.
•    Macht vermutlich nur 3-4 mal Spaß. Die Brücken könnten bei Kindern sehr frustrierend sein.


Completto

Gespielte Spieleranzahl: 3-4
Spielspaß (1 schlecht bis 10 sehr gut): 6-8
Spielmaterial (1 sehr schlecht bis 10 spitzenmäßig): 6-9
Anzahl gespielte Partien (mit abgegebenen Wertungen): 15


Bemerkungen (Regeln, Material etc.):
•    Die Spielsteine müssten gleichmäßiger und nicht identifizierbar gearbeitet sein.
•    Einfache Regeln.
•    Regeln für zwei Spieler funktionieren überhaupt nicht: die Entscheidungen sind oft zwangsläufig. Führt zu Abwertung beim Spiel zu zweit (4 und 5):
    1. Spieler deckt einen neuen Stein auf, dieser passt nicht. Er lässt ihn in der Mitte liegen.
    2. Der andere Spieler nimmt entweder den Stein direkt und baut ihn ein oder schiebt einen seiner verdeckten Steine in die benötigte Lücke.
    3. Der erste Spieler ist wieder dran und kann neu aufdecken weil er jedesmal zu spät dran ist, um eine passende Lücke zu schaffen.
•    Gut ist: einfache Regeln, Aufholmechanismus. Negativ ist: zum Ende hin zieht es sich ein wenig.
•    Schnell erklärt, schöne Idee.


Cornwall

Gespielte Spieleranzahl: 3-4
Spielspaß (1 schlecht bis 10 sehr gut): 3-9
Spielmaterial (1 sehr schlecht bis 10 spitzenmäßig): 6-10
Anzahl gespielte Partien (mit abgegebenen Wertungen): 15


Bemerkungen (Regeln, Material etc.):
•    Zu hoher Glücksanteil.
•    Papp-Inlay ist viel zu groß, Material passt so kaum in die Schachtel.
•    Wir hätten lieber Carcassonne gespielt. Unübersichtlicher als das Original.
•    Anzahl der Cottages ist zu hoch, dadurch werden schon am Anfang zu viele Anlegemöglichkeiten verhindert.
•    Überflüssiges Spiel mit ansprechender Aufmachung (zu ähnlich wie Carcassonne).
•    So ähnlich wie Carcassonne.
•    NICHT überflüssig! (diese Bemerkung bezieht sich wohl auf einige vorangegangene Äußerungen, dass es zu ähnlich zu Carcassonne und damit überflüssig ist).
•    Für Zwischendurch sehr nett.

Die holde Isolde

Gespielte Spieleranzahl: 3-4
Spielspaß (1 schlecht bis 10 sehr gut): 5-9
Spielmaterial (1 sehr schlecht bis 10 spitzenmäßig): 4-8
Anzahl gespielte Partien (mit abgegebenen Wertungen): 11


Bemerkungen (Regeln, Material etc.):
•    3er und 5er sind schwer lesbar. (3x Mehrfachnennung)
•    Die kleinen Schilde (Siegpunkte) sind sehr fitzelig.
•    Schlechte Titelwahl: Die holde Isolde gefällt mir überhaupt nicht.
•    Kleinere Schachtel.
•    Aufbauzeit ein bisschen zu lang.
•    Das Material ist zu klein. (4x Mehrfachnennung).
•    Vielleicht lieber eine Zählleiste als die Siegpunktchips.
•    Das Material ist teilweise unnötig.


Dream Islands

Gespielte Spieleranzahl: 2-5
Spielspaß (1 schlecht bis 10 sehr gut): 4-7,5
Spielmaterial (1 sehr schlecht bis 10 spitzenmäßig): 6-9,5
Anzahl gespielte Partien (mit abgegebenen Wertungen): 11


Bemerkungen (Regeln, Material etc.):
•    Auftragserfüllung ist zu glücksabhängig und z.T. zu einfach.
•    Auftragsverteilung ist sehr glücksabhängig (3x Mahrfachnennung).
•    Spiel ist zu viert besser als zu dritt. Vorschlag: Mehrheitenregelung, wie in der 2-Spieler Regel.
•    Als glücksabhängiges Familienspiel ok. Der Einfluss der Spieler ist sehr gering.
•    Startspieleranzeiger fehlt


Skull King – Das Würfelspiel

Gespielte Spieleranzahl: 2-5
Spielspaß (1 schlecht bis 10 sehr gut): 3-8
Spielmaterial (1 sehr schlecht bis 10 spitzenmäßig): 6-9
Anzahl gespielte Partien (mit abgegebenen Wertungen): 8


Bemerkungen (Regeln, Material etc.):
•    Tolle Würfel, viel zu viel Glück, deutlich schlechter als Kartenspiel.
•    Unberechenbar – gutes Ärgerspiel.
•    Das Kartenspiel ist viel besser!!!
•    Schöner Absacker, super Zockerspiel.
•    Original Skullking deutlich besser! Nur noch beliebig durch die Würfel!


Top 12

Gespielte Spieleranzahl: 2
Spielspaß (1 schlecht bis 10 sehr gut): 3
Spielmaterial (1 sehr schlecht bis 10 spitzenmäßig): 4-5
Anzahl gespielte Partien (mit abgegebenen Wertungen): 1


Bemerkungen (Regeln, Material etc.):
•    Schrift der Regel zu klein.
•    Die Regel auf den Notizblock zu drucken ist eine blöde Idee.


Vampire Queen

Gespielte Spieleranzahl: 3-7
Spielspaß (1 schlecht bis 10 sehr gut): 5-10
Spielmaterial (1 sehr schlecht bis 10 spitzenmäßig): 5-10
Anzahl gespielte Partien (mit abgegebenen Wertungen): 5


Bemerkungen (Regeln, Material etc.):
•    In einer kleinen Schachtel !
•    Leider keine weiteren Bemerkungen.


Zock´n´Roll

Gespielte Spieleranzahl: 3-6
Spielspaß (1 schlecht bis 10 sehr gut): 4-9
Spielmaterial (1 sehr schlecht bis 10 spitzenmäßig): 7-9
Anzahl gespielte Partien (mit abgegebenen Wertungen): 12


Bemerkungen (Regeln, Material etc.):
•    Grütze, Pokerfeeling fehlt!
•    In unserer Partie haben alle viel zu sehr auf Full House gezockt und das echte Pokerfeeling hat dadurch leider gefehlt.