Der Spieletreff im Rodenberg (vormals SpieleTreff Oberhof) findet zweimal im Jahr statt.
Von Ostermontag bis zum darauffolgenden Sonntag treffen sich seit 1997 mittlerweile fast 400 spielebegeisterte Leute zum Spielen. Da der Ostertermin durch 'ehemalige' Teilnehmer auf Jahre hinaus ausgebucht ist, findet ein zweiter Spieletreff im Herbst statt. Es handelt sich um einen privatorganisierten, familienfreundlichen Spieletreff für große und kleine Spieler, der seit 2018
im Goebel‘s Hotel Rodenberg in Rotenburg a.d. Fulda ausgerichtet wird. Gespielt wird alles von Kinder- und Familienspielen bis hin zu anspruchsvollen Strategie- und Taktikspielen. Die Spiele werden von den Teilnehmern selber mitgebracht. An Ostern steht aber auch ein Kontingent an neuen und aktuellen Spielen von Verlagen zum Testen bereit.

Mittwoch, 14. Juni 2017

2017 - Abacus

Black Spy

Gespielte Spieleranzahl: 3-5
Spielspaß (1 schlecht bis 10 sehr gut): 3-9
Spielmaterial (1 sehr schlecht bis 10 spitzenmäßig): 5-9
Angegebene Spieldauer: 30-45 min
Anzahl gespielte Partien (mit abgegebenen Wertungen): 7

Bemerkungen (Regeln, Material etc.):
•    Ein bisschen zu wenig Kontrolle
•    Derjenige der das Pech hat ab dem 4. oder 5. Stich dran zu sein, kommt fast gar nicht mehr von seinen Karten los (bleibt am Stich)
•    Die Wertungen der Spielegruppen waren oft sehr dicht beieinander, d.h. eine Gruppe hat das Spiel gemeinsam sehr gut bewertet (8-9), eine andere Gruppe gemeinsam sehr schlecht (3-5)

Blindes Huhn - extrem

Gespielte Spieleranzahl: 4
Spielspaß (1 schlecht bis 10 sehr gut): 2-5
Spielmaterial (1 sehr schlecht bis 10 spitzenmäßig): 9-10
Angegebene Spieldauer:
Anzahl gespielte Partien (mit abgeg.Wertungen): leider nur 1 (aus 2 Exemplaren)

Bemerkungen (Regeln, Material etc.):
•    Süße Aufmachung
•    Zu wenig Einfluss beim Spiel (deshalb wohl auch die schlechte Bewertung)

Century - Die Gewürzstraße

Gespielte Spieleranzahl: 2-5
Spielspaß (1 schlecht bis 10 sehr gut): 5-9 (lediglich 3 schlechtere Benotungen: 2,3,4 bei 48 bewerteten Partien)
Spielmaterial (1 sehr schlecht bis 10 spitzenmäßig): 5-10
Angegebene Spieldauer: 20-90 min - mit Erklärung: 60 min (mehrfach)
Anzahl gespielte Partien (mit abgegebenen Wertungen): 48

Bemerkungen (Regeln, Material etc.):
•    Schönes, schnelles Spiel
•    Schalen etwas klein für dicke Finger (Material 6)
•    Schachteleinsatz sorgt beim Transport für Chaos
•    Schlecht zu Verpacken (Material 5)
•    Hoher Wiederspielreiz
•    Sehr schöne Grafik. Wenn das Material besser in der Schachtel halten würde, dann würde das Material eine 10 bekommen
•    Statisch, repetitiv, stereotyp (Händlerkarten-Auslage) (Spielspaß dieser Partie 2+4+5)
•    Tiefziehteil für Karten nicht tief genug
•    Nach mehrmaligem Spielen passen die Karten nur noch schlecht in das Tiefziehteil
•    Laaangweilig, stumpfes Hin- und Hergetausche (Spielspaß dieser Partie 5+5+5)
•    Schachtel ist merkwürdig. Thema: Warum ist Safran ganz unten? -> Es ist immerhin das teuerste Gewürz der Welt! Spielverlauf: belanglos, langweilig (Spielspaß dieser Partie 3+4).
•    Die Anleitung ist ungenügend
•    Leichte Abzüge beim Material, weil die Karten bei mehrmaligem Spielen zu dick werden und das Material im Rucksack zu leicht durcheinanderfällt
•    Karten nutzen sich ab. Tolle Gestaltung
•    Die Münzen geben einen Bonus für die Aufmachung
•    Karten passen nicht so recht in die Schachtel. Kurze ansprechende Regel
•    Kurze Regel
•    Schlanke Regel, flott gespielt, leider etwas unaufgeregt
•    Sehr schönes Spiel!!! Manko: zu viele Karten auf der Hand bei „Rasten“
•    Es fehlt ein besonderes Feature z.B. Doppelzug oder etwas Ähnliches

Das Vermächtnis des Maharaja

Gespielte Spieleranzahl: 2-4
Spielspaß (1 schlecht bis 10 sehr gut): 4-10
Spielmaterial (1 sehr schlecht bis 10 spitzenmäßig): 5-8
Angegebene Spieldauer: 10-30 min.
Anzahl gespielte Partien (mit abgegebenen Wertungen): 8

Bemerkungen (Regeln, Material etc.):
•    Spannender Mechanismus
•    Karten sind grottenhäßlich
•    Auch hier waren sich die Spielgruppen bei ihren Bewertungen innerhalb der Gruppen einig, es gibt jedoch große Unterschiede zwischen den Gruppen

Jolly & Roger

Gespielte Spieleranzahl: 2
Spielspaß (1 schlecht bis 10 sehr gut): 5-10
Spielmaterial (1 sehr schlecht bis 10 spitzenmäßig): 7-10
Angegebene Spieldauer: 10-30 min.
Anzahl gespielte Partien (mit abgegebenen Wertungen): 14

Bemerkungen (Regeln, Material etc.):
•    Viele Partien für ein reines 2er Spiel
•    Schöne Idee, ohne Sonderkarten wahrscheinlich interessanter und taktischer, mit Sonderkarten ist es dafür spielerischer.

NMBR9

Gespielte Spieleranzahl: 1-6
     (das Spiel zu 6. war mit 2 Exemplaren und hat sehr gut funktioniert)
Spielspaß (1 schlecht bis 10 sehr gut): 5-10 - dazu noch 2x 4er Bewertung
Spielmaterial (1 sehr schlecht bis 10 spitzenmäßig): 5-10
Angegebene Spieldauer: 10-30 min. (einmal 60 min in 4 Spieler Partie)
Anzahl gespielte Partien (mit abgegebenen Wertungen): 60 (wow!)

Bemerkungen (Regeln, Material etc.):
•    Auf glatten Tischen verrutschen die Teile leicht
•    Mehrfach: Teile passen schlecht: 8
•    Mehrfach: Teile verrutschen zu leicht: 8
•    Mehrfach: Schachtel zu groß: 4
•    Zahlen sind nicht gut gestanzt, sie passen nicht gut ineinander
Die Teile klemmen schwergängig ineinander (Material 5)
•    Was passiert bei Fehlbauten?
•    Formen passen nicht immer zusammen, Schachtel ist zu groß
•    6 jähriges Kind mit 10/10 Wertung
•    Solo gut spielbar, Highscore 99 Punkte
•    Rutscht zu leicht weg, Fixierung der Basis oder rauere Oberfläche verwenden
•    Passt schon!
•    Wirkt wie ein Schul-Lernspiel. Wäre als App fürs Handydaddeln sehr geeignet
•    Staubtrocken, null Interaktion
•    Absacker oder Warm-up
•    Filz darunter, dann würde es nicht rutschen
•    Patchwork ist besser, Bärenpark ist besser
•    Für Zwischendurch ein tolles Spiel
•    Schönes Tiefziehteil!, kurzweilig
•    Schnell erklärt, schnell gespielt
•    Material ist sehr gut, Teile zu rutschig, Schachtel zu groß!
•    Keine Interaktion, deshalb mit mehreren Exemplaren mit vielen Spielern spielbar
•    Die Teile sind rutschig, so dass Aufbauproben schwierig ist und die Auslage auch sonst gerne verrutscht. Insgesamt ist das Spiel leidlich ok