Der Spieletreff im Rodenberg (vormals SpieleTreff Oberhof) findet zweimal im Jahr statt.
Von Ostermontag bis zum darauffolgenden Sonntag treffen sich seit 1997 mittlerweile fast 400 spielebegeisterte Leute zum Spielen. Da der Ostertermin durch 'ehemalige' Teilnehmer auf Jahre hinaus ausgebucht ist, findet ein zweiter Spieletreff im Herbst statt. Es handelt sich um einen privatorganisierten, familienfreundlichen Spieletreff für große und kleine Spieler, der seit 2018
im Goebel‘s Hotel Rodenberg in Rotenburg a.d. Fulda ausgerichtet wird. Gespielt wird alles von Kinder- und Familienspielen bis hin zu anspruchsvollen Strategie- und Taktikspielen. Die Spiele werden von den Teilnehmern selber mitgebracht. An Ostern steht auch ein Kontingent an neuen und aktuellen Spielen von Verlagen zum Testen bereit.

Donnerstag, 24. März 2011

Vampire der Nacht

Spiele in der Dunkelheit des Kinderzimmers üben schon immer eine hohe Faszination aus (vielleicht auch eher auf uns Erwachsene – wer weiß das schon?). Der offensichtliche Nachteil, dass das Spiel dann naturgemäß für den sonnigen Sonntag Nachmittag nicht so geeignet ist streichen nur Spielverderber heraus. Der Messeaufwand mit einem dunklen Zelt in dem die phosphorisierenden Spielsteine sichtbar werden konnten war schon erheblich – zu Hause muss man jedenfall auch dafür sorgen dass es richtig richtig dunkel ist, halbdunkel ist eher spaßreduziert.
Die Vampire der Nacht fliegen jedenfalls tief und die Kinder versuchen die vorher auf dem Spielplan verteilten, im Dunkeln leuchtenden Knoblauch-Chips über den Rand des Spielplans (auf der Spieleschachtel) zu schubsen um diese als Siegpunkte zu erhalten. Damit das nicht zu einfach ist kommen 3 Elemente zusammen:
1. Die Knoblauch-Knollen sind unterschiedlich viel wert wenn sie ordentlich heruntergeschubst werden.
2. Das Spielbrett hat Löcher und da drunter schlafen die kleinen Vampire und die wollen natürlich nicht durch stinkenden Knoblauch geweckt werden. Die Löcher sieht man auch nur indirekt über den nachleuchtenden Knoblauch. Also ganz wichtig: nicht hineinfallen lassen.
3. Die Knoblauch-Chips dürfen nur doppelt indirekt bewegt werden. Ein Magnet-Stab bewegt über Magnetkraft den großen Vampir und dieser schiebt dann erst die Knoblauch-Chips. Das ist durchaus auch für Vampir-Eltern eine gewisse Herausforderung.

 
Fazit:
Als Dunkelspiel ist Vampire der Nacht ordentlich, nicht großartig, denn dafür ist das Spielen im Dunkeln einfach zu eingeschränkt: Man sieht sich nicht, sieht nicht die Reaktionen auf das Spielgeschehen, man hört sich nur und das schränkt die emotionale Beteiligung für mich durchaus ein. Vampire der Nacht würde auch als Vampire des Tages gut funktionieren, vielleicht sogar besser, da die magnetische Bewegung nicht so einfach zu steuern ist (Alter ab 6 Jahren). Musste es unbedingt ein „Dunkelspiel“ sein?

Wertung
Bronzener
SpielTreffer





Wir danken Drei Magier und Schmidt Spiele für das Überlassen des Exemplars an den SpieleTreff Oberhof.