Der Spieletreff im Rodenberg (vormals SpieleTreff Oberhof) findet zweimal im Jahr statt.
Von Ostermontag bis zum darauffolgenden Sonntag treffen sich seit 1997 mittlerweile fast 400 spielebegeisterte Leute zum Spielen. Da der Ostertermin durch 'ehemalige' Teilnehmer auf Jahre hinaus ausgebucht ist, findet ein zweiter Spieletreff im Herbst statt. Es handelt sich um einen privatorganisierten, familienfreundlichen Spieletreff für große und kleine Spieler, der seit 2018
im Goebel‘s Hotel Rodenberg in Rotenburg a.d. Fulda ausgerichtet wird. Gespielt wird alles von Kinder- und Familienspielen bis hin zu anspruchsvollen Strategie- und Taktikspielen. Die Spiele werden von den Teilnehmern selber mitgebracht. An Ostern steht aber auch ein Kontingent an neuen und aktuellen Spielen von Verlagen zum Testen bereit.

Freitag, 30. Mai 2014

2014 - Ravensburger



Abluxxen
Gespielte Spieleranzahl: 4-5
Spielspaß (1 schlecht bis 10 sehr gut): 7-9
Spielmaterial (1 sehr schlecht bis 10 spitzenmäßig): 7-10

Hilfreiche Hinweise (Regeln, Material etc.):

  • Macht Spaß, guter Absacker, clever, pfiffig!
  • Grafisch übersichtlich, aber nicht ansprechend.
  • Es dauert doch etwas bis sich die Feinheiten des Spiels erschließen. Dazu vielleicht ein paar Hinweis-Sätze in die Regel.


Burgenland
Gespielte Spieleranzahl: 2-4
Spielspaß (1 schlecht bis 10 sehr gut): 3-7
Spielmaterial (1 sehr schlecht bis 10 spitzenmäßig): 6-7

Hilfreiche Hinweise (Regeln, Material etc.):

  • Schönes Familienspiel
  • Gutes Familienspiel
  • Laaangweilig
  • Ein etwas zu hoher Glücksanteil mit den Karten. Schöner Platzierungsmechanismus.


Der Millionen-Coup
Gespielte Spieleranzahl: 2-4
Spielspaß (1 schlecht bis 10 sehr gut): 7-9
Spielmaterial (1 sehr schlecht bis 10 spitzenmäßig): 6-8

Hilfreiche Hinweise (Regeln, Material etc.):

  • Der Stift funktioniert sehr gut. Sinnvolle Unterstützung des Spiels durch den Stift. Empfehlung.
  • Erwachsenenrunde mit hohem Spannungsfaktor. Müssen es nochmal mit etwas höherem Schwierigkeitsgrad versuchen.
  • Unerträglich spannend.


Gruselrunde zur Geisterstunde
Gespielte Spieleranzahl: 4
Spielspaß (1 schlecht bis 10 sehr gut): 8
Spielmaterial (1 sehr schlecht bis 10 spitzenmäßig): 7
Hilfreiche Hinweise (Regeln, Material etc.):

  • Alter der Kinder 3 und 4 Jahre. Leider nur eine Bewertung, kein Kommentar


Matchball
Gespielte Spieleranzahl: 3-4
Spielspaß (1 schlecht bis 10 sehr gut): 3-7
Spielmaterial (1 sehr schlecht bis 10 spitzenmäßig): 3-8

Hilfreiche Hinweise (Regeln, Material etc.):

  • Ball bleibt zu oft nur außerhalb der Mulden liegen.
  • Das Abprallen am Brett funktioniert praktisch überhaupt nicht, die Bälle fallen senkrecht herunter. Dadurch ist ein 1er Schuss auch verdammt schwierig.
  • Action und Fun!


Sanssouci
Gespielte Spieleranzahl: 3-4
Spielspaß (1 schlecht bis 10 sehr gut): 6-8
Spielmaterial (1 sehr schlecht bis 10 spitzenmäßig): 7-9

Hilfreiche Hinweise (Regeln, Material etc.):

  • Man ist schon erheblich auf das Plättchenglück angewiesen.
  • Schöne Grafik für ein doch sehr abstraktes Spiel.
  • Das taktische Entwickeln der Wertungsfiguren ist interessant.


Schlag den Raab – Das Quiz
Gespielte Spieleranzahl: 2-4
Spielspaß (1 schlecht bis 10 sehr gut): 5-7
Spielmaterial (1 sehr schlecht bis 10 spitzenmäßig): 5-7

Hilfreiche Hinweise (Regeln, Material etc.):

  • Zettel und Stifte sollten bei diesem Spiel dabei sein
  • 2er-Sonderregeln sind nicht so toll.
  • Jugendliche können viele Fragen nicht beantworten.
  • Ist sicher mit mehreren Spieler besser.


Stromberg - Das Brettspiel
Gespielte Spieleranzahl: 3-4
Spielspaß (1 schlecht bis 10 sehr gut): 3-5
Spielmaterial (1 sehr schlecht bis 10 spitzenmäßig): 6-8

Hilfreiche Hinweise (Regeln, Material etc.):

  • Bei vielen Spielern wird man durch die Strafwertungen doch oft ohne rechte Einflussnahme hart getroffen.
  • Hohe Karten zu Anfang sind sehr schlecht, weil man dann zurückgesetzt wird.
  • Tolle Ausstattung.
  • Für ein Merchandising-Produkt ist es ein ordentliches Rennspiel.
  • Königsmacher-Problematik am Schluss (wenn blockiere ich noch und wen nicht?) Spielerisch blöd, wenn dann keiner ins Ziel kommt.